SVTriensbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Vereinsgeschichte

 

Vereinskronik

Außer dem regelmäßigen Schulsport wurde den Jugendlichen der Gemeinde Triensbach im sportlichen Bereich bis 1967 wenig geboten. Der Wunsch, einen Sportverein mit Schwerpunkt Fußball zu gründen, war zu dieser Zeit in aller Munde.

SV Triensbach aus der Taufe hoben.Rat zu diesem Vorhaben holte man sich beim Bürgermeister und Sportkreisvorsitzenden Klaus Dinter aus Ellrichshausen und bei Sportkamerad Paul Maucher aus Loben-hausen. Ihnen war es zu verdanken, dass am 14.12.1967 64 interessierte Bürger Im Gasthaus „Engel“ beim Junkers Schorsch zusammen kamen und den SV Triensbach aus der Taufe hoben.

 

Abteilungsleiter Fußball Edgar SchneiderSchriftführer Hermann WüstnerKassier Gerhard KöhlerStellvertreter Gerhard StümpfigErster Vorsitzender Friedrich ReumannOffen durch Handzeichen wurde dann die erste Vorstandschaft des neu gegründeten Vereins gewählt:

 

Offen durch Handzeichen wurde dann die erste Vorstandschaft des neu gegründeten Vereins gewählt:

 

Abteilungsleiter Fußball: Edgar Schneider
Schriftführer: Hermann Wüstner
Kassier: Gerhard Köhler
Stellvertreter:  Gerhard Stümpfig
Erster Vorsitzender: Friedrich Reumann

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 11. Oktober 2017 um 15:31 Uhr
 

 

Sportverein Triensbach

Vereinschronik

Außer dem regelmäßigen Schulsport wurde den Jugendlichen der Gemeinde Triensbach im sportlichen Bereich bis 1967 wenig geboten. Der Wunsch, einen Sportverein mit Schwerpunkt Fußball zu gründen, war zu dieser Zeit in aller Munde. Rat zu diesem Vorhaben holte man sich beim Bürgermeister und Sportkreisvorsitzenden Klaus Dinter aus Ellrichshausen und bei Sportkamerad Paul Maucher aus Lobenhausen. Ihnen war es zu verdanken, dass am 14. 12. 1967 64 interessierte Bürger im Gasthaus „Engel“ beim Junkers Schorsch zusammen kamen und den SV Triensbach aus der Taufe hoben.
Offen durch Handzeichen wurde dann die erste Vorstandschaft des neu gegründeten Vereins gewählt:

Erster Vorsitzender: Friedrich Reumann
Stellvertreter: Gerhard Stümpfig
Kassier: Gerhard Köhler
Schriftführer: Hermann Wüstner
Abteilungsleiter Fußball: Edgar Schneider

Bürgermeister W. Hermann war es zu verdanken, dass Gerhard Reumann eine Wiese zwischen Triensbach und Saurach an den SV Triensbach als erstes Spielfeld verpachtete. Dieser Platz war bis 1973 Hauptspielfeld, sowie danach Ausweichplatz bis 1985.
Der Spielbetrieb wurde unter der Regie von Abteilungsleiter Edgar Schneider und Trainer Paul Maucher in der Runde 1968 / 69 aufgenommen. Das erste Spiel, das der SV betritt, war ein Pokalspiel gegen den SC Wiesenbach, das 1:5 verloren ging. In der Halbzeit führte man noch 1:0, Torschütze war Manfred Adolf. Das erste Vereinslokal war der „Schwarze Adler“ in Erkenbrechtshausen. Hier wurden die Spielerversammlungen abgehalten und Siege und Niederlagen gebührend gefeiert.

Nun einige erwähnenswerte Ereignisse aus sportlicher Sicht::

1969
Die Abteilung Frauenturnen wird unter Leitung von Ruth Ulmer gegründet.

1970
Erster Dorfpokal der Vereinsgeschichte mit folgenden Mannschaften: Hauruck Triensbach, Rückwärts Hutzel, Wurzelstars Crailsheim, Borussia Auswärts. Erster Sieger: Rückwärts Hutzel

1972
Vereinsheim am alten Sportplatz von einem Orken völlig zerstört, Trümmer auf dem ganzen Sportplatz zerstreut, in Eigenregie wieder aufgebaut. Neuer Sportplatz an der Schule drainiert und eingesät.

1973
Aufstellung einer Baubaracke von der Haller Löwenbräu und
in Eigenregie ausgebaut zum neuen Vereinsheim.
1975
Meisterschaft in der C-Klasse und Aufstieg in die B-Klasse.

1977
Abstieg aus der B-Klasse.

1979
Erste Reservemeisterschaft
10-jähriges Bestehen vom 7. – 9. Juli mit Zeltbetrieb bei Sturm und Regen.

1985
Sportplatzeinweihung oberer Sportplatz vom 19. – 21. 7. 1985 Altes Vereinsheim an der Straße nach Saurach von der Freiwilligen Feuerwehr eingeäschert. Die Abteilung Freizeitsport wird gegründet und nimmt , von vielen belächelt, den Übungsbetrieb auf.

1994
Aufgrund aktuellem Spielermangels wurde nach einer Abstimmung im Vereinsheim die Abmeldung der aktiven Mannschaft beschlossen. Für das Spieljahr 1994 / 95 wurde mit einer AH-Mannschaft am Spielbetrieb teilgenommen.

1995
Im Mai 1995 gelang es Günter Hofmann, eine rumänisch –deutsche Freizeitmannschaft für den SVT zu begeistern. Für die Spielrunde 1995 / 96 wurde wieder eine Erste und Reserve gemeldet. Damals im Muskelkater: „Wir sind wieder da!“

1996
Die Tanzgruppe „Crazy Girls“ wird gegründet.

2000
Im Juni 2000 wurde die aktive Mannschaft wegen aktuellem Spielermangels aus dem Spielbetrieb zurückgezogen, nachdem die restlichen Triensbacher altershalber aufgehört hatten. Der jährliche Dorfpokal fand weiterhin bis 2004 statt.

2003
Der erste Radsonntag des SV Triensbach wird gleich ein Erfolg.

2004              
1. Dorfpokal im Tischtennis

2005              
Gründung der Nordic Walking Gruppen

2007              
Festabend zum 40 jährigen Bestehen

Aufstellung einer Damenfußballmannschaft

2012
Auflösung der Damenfußballmannschaft

2015
Aufnahme der Kickboxgruppe in den SV Triensbach

2017
Gründung der Abteilung Bogenschießen

Festabend zum 50 jährigen Bestehen

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 08. Dezember 2017 um 14:49 Uhr
 



Wer ist online

Wir haben 13 Gäste online

Links

Empfohlene Links:
Sportkreis
Sportkreis Schwäbisch Hall
WLSB
Württenbergischer Landessportbund e.V.